Bestattungsformen

Die letzte Ruhe finden

Der Wunsch des Verstorbenen sollte bei der Wahl der Bestattungsform und der Grabstätte den Ausschlag geben. Außerdem müssen Sie berücksichtigen, wer das Grab regelmäßig besuchen und die eventuell anfallende Grabpflege übernehmen kann.

Wenn der Verstorbene keinen Wunsch dazu geäußert hat, muss der nächste Angehörige zunächst die Wahl zwischen einer Erd- oder Feuerbestattung treffen.

Erdbestattung

Eine Erdbestattung des Sarges auf dem Friedhof gilt in Westeuropa noch immer als die traditionellste Bestattungsform. Eine Trauerfeier am Sarg kann in einer Friedhofskapelle, Kirche oder in der Trauerhalle des Bestattungshauses Bielfeldt durchgeführt werden.
Nach der Trauerfeier begleitet die Trauergemeinde den Leichnam des Verstorbenen im Sarg zu seiner letzten Ruhestätte. Dort wird der Sarg abgesenkt, ein Geistlicher oder weltlicher Trauerredner spricht noch einige Worte zu den Trauernden. Für die Trauerbewältigung ist dies ein hilfreiches Ritual.

Feuerbestattung

Bei einer Feuerbestattung wird der Leichnam des Verstorbenen in einem Sarg im Krematorium eingeäschert. Die Trauerfeier am Sarg wird in einer Kapelle, der Trauerhalle des Bestattungshauses Bielfeldt oder in einer Kirche abgehalten. Später wird der Sarg mit dem/der Verstorbenen zur Einäscherung in ein Krematorium überführt. Alternativ kann auch eine Urnenfeier in einer Friedhofskapelle, Kirche oder in der Trauerhalle des Bestattungshauses Bielfeldt durchgeführt werden.

Seebestattung

Die Seebestattung ist eine Form der Feuerbestattung. Der Verstorbene wird eingeäschert und die Asche wird in einer speziellen Seeurne an der vorgegebenen Beisetzungsposition in der Nord- und Ostsee dem Meer übergeben. Auch kann wie bei allen Feuerbestattungen vor oder nach der Kremation eine Trauerfeier am Sarg oder an der Urne in der Kirche, Kapelle oder im Bestattungshaus Bielfeldt stattfinden. Die Angehörigen haben außerdem die Möglichkeit, an der Beisetzung auf See teilzunehmen.

Baumbestattung

Nach der Einäscherung des Verstorbenen wird die Asche in einer speziellen Urne an den Wurzeln eines Baumes beigesetzt. Die Grabpflege entfällt, da die Beisetzungsstelle naturbelassen bleibt. Der Baum kann auch als Familiengrabstätte genutzt werden.
Das Unternehmen Küstenfrieden bietet regional an der Eckernförder Bucht ein ausgesuchtes Waldareal an. Die Firmen FriedWald® und RuheForst® haben sich auf bundesweite Durchführung von Baumbestattungen spezialisiert. Wie bei allen Feuerbestattungen kann vor oder nach der Kremation eine Trauerfeier am Sarg oder an der Urne in der Kirche, Kapelle oder Trauerhalle des Bestattungshauses Bielfeldt stattfinden.